• Läuft es bei Ihnen nicht rund?
  • Können Sie sich schlecht konzentrieren?
  • Wächst Ihnen alles über den Kopf?
  • Plagen Sie Gefühle von Selbstzweifeln und Selbstvorwürfen?
  • Bereitet Ihnen kaum noch etwas Freude?
  • Schlafen Sie schlecht?
  • Plagen Sie Ängste?
  • Ziehen Sie sich zurück?
  • Kennen Sie das Gefühl, dem Alltag und/ oder dem Studium nicht mehr gewachsen zu sein?

Kommt Ihnen etwas davon bekannt vor? Möchten Sie etwas daran ändern, wissen aber nicht wie? Dann kann Ihnen emPower Orientierung und Hinweise für Unterstützungsmöglichkeiten bieten.

Es gibt keine Formel dafür, wann der Zeitpunkt gekommen ist, ab dem man eine Orientierungshilfe oder Unterstützung benötigt. Das endscheiden Sie selber.

Für wen ist emPower gedacht?

Wir richten uns mit den Inhalten dieser Seite an Studierende der Universität zu Köln, denen das Studieren aufgrund psychischer Probleme momentan schwerfällt.

Ob die psychischen Probleme nur vorübergehend oder chronisch sind, ob sie in Zusammenhang mit einer diagnostizierten psychischen Erkrankung stehen oder nicht, ist zunächst nicht von zentraler Bedeutung. Wir möchten jene von Ihnen erreichen, die explizit auf der Suche nach Hilfe und Informationen sind, aber auch jene, die zweifeln, ob Unterstützung notwendig ist oder in Anspruch genommen werden möchte. Oft ist dies den betroffenen Personen selber nicht eindeutig klar.

Was wollen wir erreichen?

Die Inhalte dieser Seite sollen Ihnen eine erste Orientierungshilfe bieten und helfen, Ihre Situation besser einzuordnen. Die Inhalte stehen Ihnen dabei sowohl in Textform, als auch in Form von animierten Videos zur Verfügung. Somit können Sie frei wählen, ob Sie die Inhalte selbst lesen oder einer Audiospur mit entsprechender Animation folgen.

emPower bündelt Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten an der Universität zu Köln und möchte für Sie eine Art Wegweiser zu den entsprechenden Stellen sein.

Wir möchten Ihnen vor allem vermitteln, dass Sie nicht alleine sind. Es gibt sehr viele Studierende, die unter psychischen Problemen leiden, auch wenn es sich manchmal nicht so anfühlt.

Die Inhalte dieser Seite sollen in keinem Fall das individuelle Beratungsangebot der Universität ersetzen, auch dient es nicht der Feststellung oder Behandlung einer psychischen Erkrankung. Es soll Ihnen vielmehr einen Anstoß geben, sich selber zu helfen und z. B. den Weg in die, persönliche Beratung erleichtern. Gerade bei psychischen Problemen ist häufig der erste Schritt – das „sich Eingestehen“ – am aller schwersten. Unser Ziel ist es, Sie in dieser Phase zu unterstützen.


Aktuelle Krisentipps
finden Sie auf der Seite vom Servicezentrum Inklusion – siehe hier!

Stupid me?!

Wie gehen Sie mit Ihren Belastungen um? Wir möchten Ihnen an dieser Stelle helfen ein Gefühl dafür zu entwickeln, inwiefern eigene Einstellungen und Werte psychische Probleme noch zusätzlich erschweren können.…
Mehr erfahren
Menü